HORIZONT.NET HORIZONTJobs

Trends

23. Mai 2012

Alma Mater Gehaltsstudie 2012: Medienbranche zahlt die niedrigsten Trainee-Gehälter

Deutsche Trainees verdienen je nach Branche extrem unterschiedlich viel beziehungsweise wenig: Die Spanne reicht dabei von 6.000 bis zu 60.000 Bruttojahresgehalt. Das ist das Ergebnis einer Detailanalyse zu Traineegehältern der Alma Mater Gehaltsstudie 2012.

Trainee in der Medienbranche werden demnach durchschnittlich am schlechtesten bezahlt: Gerade einmal 25.716 Euro Bruttojahresgehalt zahlen die Unternehmen hier ihren Nachwuchskräften. Trist zeichnen sich auch die Ergebnisse in den Bereichen Groß- und Außenhandel (31.825 Euro) und Öffentlicher Dienst (30.123 Euro), die nur von den Medientrainees unterboten werden. Am besten verdienen Trainees in der Elektrotechnik-Branche. Mit durchschnittlich über 44.000 Euro liegen die Verdienste aber auch bei den KFZ-Zulieferern sehr hoch.

Die Anzahl der Mitarbeiter hat eine große Auswirkung für Trainees. So werden in den kleinen und Kleinstunternehmen deutlich weniger Trainee-Programme angeboten als in den Großkonzernen. Bei Firmen mit weniger als 10 Mitarbeitern bieten lediglich 8 Prozent eine solche Einstiegsmöglichkeit ein. Bei den Großkonzernen mit über 5.000 Mitarbeitern liegt dieser Wert bei knapp 40 Prozent. Die Gehälter schwanken ebenfalls beträchtlich. Durchschnittlich verdienen Trainees in den kleinen Unternehmen etwa 23.540 Euro brutto pro Jahr, in Großkonzernen liegt dieser Wert bei 42.369 Euro.

Die Art des Hochschulabschlusses hat dagegen nur eine geringe Auswirkung. Am meisten verdienen Trainees im Anschluss an einen Diplom-Abschluss. Mit 38.385 Euro liegt der Wert allerdings nur um etwa 1.800 Euro höher als bei Trainees mit einem Bachelor-Abschluss. Der Master-Abschluss liegt mit dem Diplom-Wert fast genau gleichauf. Bachelor-Absolventen können zudem im Regelfall bereits zwei Jahre früher in das Berufsleben starten und früher Berufserfahrungen vorweisen. Das etwas geringere Gehalt gleicht sich durch einen möglichen schnelleren beruflichen Aufstieg aus.

In der Zeit vom November 2011 bis zum Februar 2012 hat die Personalvermittlung Alma Mater deutschlandweit Personalansprechpartner in Unternehmen befragt. Sie gaben Auskunft über die Verdienstmöglichkeiten von Hochschulabsolventen in ihren Firmen. Insgesamt wurden über 6.300 Gehaltsangaben erhoben, worunter auch die Vergütungen von Praktika und Abschlussarbeiten fallen. Die gesamte Studie kann auf der Internetseite www.alma-mater.de kostenlos heruntergeladen werden. ems


Weitere Nachrichten aus Trends


 

Career News

HTML Text


HORIZONT Print & iPad


Pong

Seite1Klein3014.jpg
HORIZONT 30/2014 vom 24.07.2014
Die Macht der Mutter: Group M - Protegiert der Marktführer seine Tochter Plista mit Druck und fragwürdigen Argumenten?



Pong Zum Inhalt
Infos zum HORIZONT-Abo
Infos zu HORIZONT for iPad
HORIZONT for iPad herunterladen
HORIZONT E-Paper