HORIZONT.NET HORIZONTJobs

Trends

20. November 2012

Stepstone Gehaltsreport 2012: Kommunikationsbranche bezahlt wenig

Die Ergebnisse des Stepstone Gehaltsreports 2012 bestätigen, was viele schon wissen: Agentur, Marketing, Werbung & PR gehören zu den Branchen, die in Deutschland die schlechtesten Durchschnittsgehälter zahlen. 39.040 Euro Bruttojahresgehalt (ohne variable Anteile) fließen im Schnitt auf das Konto der Beschäftigten der Kommunikationsbranche – schlechter zahlen nur die Sektoren Hotellerie, Handwerk, Land- und Forstwirtschaft, Bildung, Freizeit und Gesundheit/soziale Dienste. Die Top-Branche – auch das überrascht wenig – sind Unternehmensberatung mit durchschnittlich 60.487 Euro brutto pro Jahr und ohne variable Anteile, Banken (59.587) sowie die Chemie- und Erölverarbeitende Industrie (58.253).

Am besten kommen insgesamt Männer weg, die studiert haben und Personalverantwortung tragen sowie in Hessen, am besten bei einem Großunternehmen arbeiten. Denn laut dem Gehaltsreport verdienen Frauen im Jahresschnitt 14.000 Euro weniger als Männer, Akademiker freuen sich über 36 Prozent mehr Gehalt als ihre Kollegen ohne Studienabschluss und in Hessen ist das Durchschnittsgehalt um 56 Prozent höher als in Sachsen.

Auch in Marketing und Kommunikation sind die Unterschiede zwischen den Geschlechtern erheblich: So erhalten Frauen ein durchschnittliches Bruttojahresgehalt (ohne variable Anteile) von 40.368 Euro, während ihre männlichen Kollegen 51.205 Euro mit nach Hause nehmen. Auch durch Zusatzleistungen wird der Unterschied nicht ausgeglichen: Bei weiblichen Beschäftigten steigt das Durchschnittsgehalt damit auf 43.365 Euro, bei Männern auf 56.237 Euro.

Aber auch für die Kommunikationsbranche gilt: Berufserfahrung zahlt sich aus: Während Berufsanfänger mit unter zwei Jahren Berufserfahrung sich noch mit knapp 31.000 Euro brutto pro Jahr zufrieden geben müssen, steigen die Basisbezüge der Berufserfahrenen Mitarbeiter mit mehr als zehn Jahren im Job auf durchschnittlich 56.594 Euro. Zudem zahlt es sich wie in anderen Sparten aus, für große Unternehmen zu arbeiten: Firmen mit maximal 500 Beschäftigten zahlen knapp unter 40.000 brutto pro Jahr. Zählt das Unternehmen mehr als 1000 Mitarbeiter steigt auch in der Kommunikationsbranche das Durchschnitts-Bruttojahresgehalt auf rund 55.000 Euro.

Für den Gehaltsreport hat Stepstone im Sommer 2012 rund 40.000 Fach- und Führungskräfte, darunter etwa 67 Prozent ohne Personalverantwortung. Die angegebenen Durchschnittsgehälter sind Bruttojahresgehälter ohne variable Bezüge (Bonus, Prämien, Weihnachtsgehalt usw.). Es wurden nur Angaben von Arbeitnehmern in Vollzeit berücksichtigt.Der komplette Gehaltsreport kann unter www.stepstone.de/gehaltsreport/ heruntergeladen werden. ems


Weitere Nachrichten aus Trends