Neue Jobprofile - Arbeiten als Interactive Developer bei SapientNitro

Im Interview: Natalia Zarawska

1. Fragen:

Welche Ausbildung haben Sie absolviert?

Ich habe meinen Bachelor in Angewandter Informatik an der Technischen Universität in Krakau (AGH) abgeschlossen und anschließend meinen Master in Informatik an der TU München gemacht. Ein Schwerpunkt meines Studiums war Image Processing und Informatik in der Medizin. Darüber hinaus habe ich meine Leidenschaft für Wearables und Natural User Interfaces entdeckt – und meine Masterarbeit zu diesem Thema geschrieben. Technologie und Soziologie haben mich schon immer begeistert. Für das Informatikstudium habe ich mich entschieden, weil es so vielfältige Möglichkeiten eröffnet.

Was macht Ihnen an ihrem Job besonders Spaß?

Der Boom neuer Technologien, die in Innovationslaboren entstanden und entstehen, macht es möglich, neue Ideen zu entwickeln und sie wahr werden zu lassen. Heute ist es leichter denn je visionär und kreativ zu sein und neue digitale Produkte für das reale Leben zu schaffen.

Als Interactive Developer kann ich mit beeinflussen, wie Technologien angewandt werden und das Alltagsleben erleichtern. So habe ich schon für meine Masterarbeit bei SapientNitro die Idee verwirklicht, die smarten Objekte in meiner Umgebung – wie Kaffeemaschinen, Lampen oder das Radio – direkt zu kontrollieren, ohne jedes Mal eine andere App öffnen zu müssen. Mithilfe von Prototyping Tools wie Raspberry Pi oder Arduino und ohne tiefgreifendes Wissen in Elektronik habe ich einen ‚Smart Ring’ kreiert, der wie ein echter Ring am Finger getragen wird und die Gesten des Users für die Steuerung der Geräte nutzt. Ideen und Lösungen nicht nur zu erdenken, sondern sie auch zu realisieren macht mir großen Spaß.

Wie wollen Sie sich entwickeln?

Für einen Bereich oder eine bestimmte Position habe ich mich noch nicht final entschieden, denn ich möchte mich zuerst technologisch weiterentwickeln und in möglichst viele Bereiche hineinschnuppern. Für neue und herausfordernde Projekte und Möglichkeiten bin ich immer offen.
 
 
2. Kurzvita/ Beschreibung des beruflichen Werdegangs:

Natalia Zarawska absolvierte ihr Masterstudium in Informatik an der Technischen Universität München. In dieser Zeit war sie als Werksstudentin bei Extend3D und schließlich bei SapientNitro tätig. Hier erstellte sie ihre Masterarbeit und startete im Februar dieses Jahres ihre Karriere als Interactive Developer.

Ihre Leidenschaft sind User Interfaces, Wearables, das Internet of Things und Prototyping. Bei SapientNitro entwickelte sie beispielsweise einen ‚Smart Ring’, der es ermöglicht, smarte Geräte wie Lampen oder Kaffeemaschinen alleine mit Gesten zu steuern. Aktuell arbeitet sie für Kunden aus der Automobilbranche und an Projekten des Innovationlabs Blacklab von SapientNitro.


3. Kurzes Job-Profil des Interactive Developers bei SapientNitro:

Interactive Developer realisieren bei SapientNitro Prototypen für digitale Lösungen und Produkte sowie anspruchsvolle Applikationen an allen digitalen Touchpoints. Sie sollten kreativ sein und offen für neue Technologien und Markenerlebnisse. Da sie ihr Gespür für Design mit visuellem und technischem Verständnis verbinden, sind sie die produktive Brücke zwischen Design und technischer Implementierung in den interdisziplinären und internationalen Teams der Agentur. In ihrer täglichen Arbeit erstellen Interactive Developer u.a. visuelle Konzeptionen sowie die User Experience für global agierende Marken.

Voraussetzung für den Einstieg ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium in Medieninformatik/Mediendesign oder eine vergleichbare Qualifikation. Bewerber sollten zudem solide Berufserfahrung in der strukturierten Entwicklung modularer und dynamischer Websites mitbringen. Essenziell sind zudem Kenntnisse von Prototyping, Skriptsprachen und Markup-Sprachen sowie Web Standards und Programmierung.